Bruststraffung

Die Brust gerät immer mehr außer Form? Das kann verschiedene Gründe haben. Das altersbedingte Absinken der Brust ist ein natürlicher und eigentlich nicht zu vermeidender Prozess. Das Ausmaß dieser sogenannten Mammaptosis kann aber sehr unterschiedlich sein. Die Ursachen hierfür sind individuell: Deutliche Gewichtsreduktion, Schwangerschaft mit anschließender Stillzeit oder auch eine anlagebedingte Gewebeschwäche.

Bei einer Straffung strebe ich die durch die operative Neupositionierung des vorhandenen Gewebes die Wiederherstellung einer perfekten Form in Idealposition an. Ich entferne behutsam überschüssige Haut, positioniere die Brustwarze (Mamille) neu und bringe das abgesunkene Brustgewebe schonend in gewünschte Position. Durch den sogenannten inneren BH, eine spezielle Nahttechnik, gebe ich dem Brustgewebe zusätzlich langfristigen Halt. Das Volumen der ursprünglichen Brust bleibt identisch. Das Vorgehen eignet sich daher vor allem für Patientinnen, die keine Implantate, aber trotzdem eine attraktive und wohlgeformte Brust wünschen.

Bei Bedarf kann zu einer besseren Konturierung, z.B. im Dekolleté, im Rahmen des gleichen Eingriffs oder zu einem späteren Zeitpunkt ein autologes Lipofilling durchgeführt werden. Bei einem Lipofilling handelt es sich um eine Eigenfetttransplantation. Das Fett wird an einer anderen Körperstelle entnommen und dann schonend im Brustbereich implantiert.

Sie wünschen eine Beratung?

Dr. med. Dr. med. univ. Stephan Hager, M. Sc., FEBOPRAS

Sie interessieren sich für weiterführende Informationen?
Sie wünschen eine persönliche Beratung oder einen Termin in meiner Praxis?

Ich freue mich auf Sie.