Bauchdeckenstraffung

Auch wen es nicht direkt ein Sixpack sein muss: Eine straffe Bauchdecke wirkt einfach attraktiv – bei Frau und Mann. Doch die Realität schaut oft anders aus. Für die übermäßige Erschlaffung der Bauchhaut sowie das Auseinanderweichen der Bindegewebsschicht in der queren Bauchmuskulatur gibt es mehre Gründe. Dazu zählen deutliche Gewichtsschwankungen, Schwangerschaften, genetische Veranlagen oder auch hormonelle Schwankungen. Und auch das Alter fordert seinen Tribut und sorgt meist auch für eine Erschlaffung des Bindegewebes.

Nach ausführlicher Abklärung der Ursachen kann eine operative Bauchdeckenstraffung helfen. Diese sogenannte Abdominoplastik bzw. Mini-Abdominoplastik bei kleinen Eingriffen führe ich oft auch in Kombination mit weiteren plastisch-ästhetischen Eingriffen nach Schwangerschaften durch.

Sie wünschen eine Beratung?

Dr. med. Dr. med. univ. Stephan Hager, M. Sc., FEBOPRAS

Sie interessieren sich für weiterführende Informationen?
Sie wünschen eine persönliche Beratung oder einen Termin in meiner Praxis?

Ich freue mich auf Sie.